Ablauf & Regelwerk

Wegbeschreibung

Jeder Fahrer erhält eine Wegbeschreibung (Roadbook), dass ihm die Route vorgibt. Anders als Straßenkarten ist der Weg nur mit Pfeilen und Symbolen verzeichnet.

Zeitkarte

Zur Wegbeschreibung erhält man noch eine Zeitkarte (Timecard). Sie gibt an, zu welcher Zeit man wo sein muss. Die Zeiten sind so geplant, dass der Streckenverlauf mit kurzen Pausen entspannt erreicht werden kann.

Stempelkontrolle

An der Strecke passiert man mehrere Stempelkontrollen (Stampchecks). Man erhält einen Stempel auf seine Zeitkarte, um auch nachweisen zu können, dass man die Strecke tatsächlich bewältigt hat.

Zeitmessung (Timecheck)

An diesen Stationen geht es immer nur um eins – „Zeit“. Die Station darf nicht vor und max. 5 sec nach der in der Zeitkarte angegebenen Zeit durchfahren werden.

Sonderprüfung

An dieser Station bewältigt man einen kleinen Parcour, häufig kürzer als 30 m, bei der mit Hilfe von Lichtschranken Zeiten genommen werden. Die benötigte Zeit ist dabei nicht vorgegeben, sondern wird vom Teilnehmer für sich selbst festgelegt. Diesen Parcour fährt man zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal. Aufgabe ist nun, ihn in beiden Fällen in der möglichst gleichen Zeit zu durchfahren („Gleichmäßigkeitsprüfung“). Jede 1/10 sec Abweichung wird mit Strafpunkten belegt.

In der Regel bilden die Zeitmessung und die Sonderprüfung eine Einheit.

Regelwerk

Das offizielle Regelwerk des Vespa World Club

VespaRallyChampionship 2017_englisch

und die deutsche Übersetzung

VespaRallyChampionship-Regelwerk2017_deutsch

Virtulle Rally – AllgemeinerAblauf

Klick dich durch die Präsentation – hier wird dir in wenigen Schritten der gesamte Ablauf erklärt

(Mobile Endgeräte benötigen zum Betrachten ggf. die Prezi-App)

seit 1952